Laden...
Magie – Startseite2019-03-06T14:33:46+02:00

Magie

 Magie für den Alltag – effektiv und pragmatisch

Magische Techniken ermöglichen es euch, das Leben selbstbestimmt zu gestalten. Sachkundige Magier steuern ihr Wissen zum Angebot der Academy of Mind bei und bieten euch die Möglichkeit, von ihren Erfahrung zu profitieren. Sie transportieren alte Weisheitstraditionen ins Heute und entwickeln daraus praktisch anwendbare Methoden, mit denen ihr die Fähigkeiten eures Bewusstseins gezielt nutzen könnt.

.
Wir gehen nicht nur davon aus, dass es keine objektive, von uns getrennte Realität gibt – worauf u. a. auch viele Schlussfolgerungen der Physik und Grenzwissenschaften hinweisen –, sondern führen diese Erkenntnis auch konsequent weiter: Wenn Bewusstsein die Grundlage der Erscheinungen ist und das Wirkprinzip hinter der Realität darstellt, dann sind wir selbstschöpferisch für unser Leben mitverantwortlich. Magie bildet nicht nur einen philosophischen Überbau zu den unterschiedlichen Forschungsgebieten und Anwendungen der Academy of Mind, aus ihr ergeben sich gleichzeitig auch Vorträge, Seminare, Workshops und konkrete Auftragsarbeiten.

Aktuelles zum Thema Magie

Iboga, Ahnen & Träume: Initiationszeremonie, induzierte Nahtoderfahrung, multidimensionale Realität

Iboga, Ahnen & Träume: Iboga ist eine in Gabun und Kamerun beheimatete Pflanze, die dort im Bwiti-Kult für Heilungs- und Initiationszeremonien verwendet wird. Der Konsum von Iboga induziert eine etwa 30-stündige intensive psychedelische Erfahrung, die u. a. Nahtoderlebnis, Lebensrückschau, unmittelbare Kommunikation mit den Ahnen und intensive luzide Träume beinhalten kann. Bernhard hat sich auf solch eine Iboga-Reise begeben und all das und mehr erlebt. Er berichtet von Erlebnissen, die mit nichts vergleichbar sind, was er bisher kannte – sie waren realer als real und erlaubten es ihm, physisch in mehreren Realitäten gleichzeitig zu agieren.

Juli 24th, 2019|

059 – Schlangen & Kreise. Historischer Kontext symbolischen Denkens und Kontakten mit der Anderswelt

Symbolisches Denken ist ein fundamentales Element magischer Praxis. Wie weit das historisch zurückreicht und welche Implikationen das für unser Verständnis über Kontakte mit (Wesen) der Anderswelt hat, die die Menschheit seit jeher begleiten, beleuchten wir in dieser Folge.

Juli 17th, 2019|

058 – Mutanten & Mystiker. Jeffrey Kripals „Super Story“ als Modell einer kollektiven Initiation

Jeffrey Kripals „Super Story“ ist ein Modell, das wir gerne für den Kontakt mit der Anderswelt benutzen. Jeff hat es in seinem bahnbrechenden Werk „Mutants and Mystics“ entwickelt – es beschreibt sieben Stufen der Wahrnehmung des Numinosen in populären Geschichten, die einen Initiationsweg für die Menschheit darstellen könnten. Wir stellen dieses Bezugssystem kurz dar und überlegen, wie wir zum Autor der eigenen Geschichte werden, in der wir gleichzeitig Protagonist sind … und wie das zu einer lebenswerten Welt beitragen kann.

Juli 10th, 2019|

057 – Gestaltwandler & Skinwalker. Shapeshifter, Formwandler, schamanische Reisen, Perspektivwechsel

Gestaltwandler aus perspektivistischer Sicht: Welche Bedeutung hat schamanische Ritualkleidung? Wie verwest ein Skinwalker? Wie fühlt sich Formwandeln an? Welchen Sinn haben Tabus? Was geschieht, wenn man im Zuge einer schamanischen Reise verwundet wird? Wie sieht ein Spirit aus, der Menschengestalt annimmt? Welche technischen und magischen Wege gibt es, um die Gestalt zu wechseln?

Juli 3rd, 2019|

056 – Magieschule-Challenge. Lerne deiner außersinnlichen Wahrnehmung zu vertrauen

Mysterien ✩ Mindfuck ✩ Magie – Folgt uns in die Zwischenwelt! Außersinnliche Wahrnehmung lässt sich trainieren! Bernhard startet eine kostenlose Challenge seiner Magieschule, um Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören und Intuition zu lernen – Fähigkeiten, die wir alle natürlicherweise haben und einsetzen können. In den 7 Tagen der Challenge lernst du ein Bezugssystem sowie ihre jeweiligen Vor- und Nachteile kennen und eine konkrete Anleitung, um sie zu aktivieren. ★★★ Melde dich an zur Challenge: ★★★ https://www.magieschule.at/challenge/

Juni 26th, 2019|

Rum & Schamanen: Was ist Schamanismus? Ekstase, Andersweltkontakt, Psychose, Krafttiere und Spirits

Was ist Schamanismus? Wir haben wiederum Jan Belting zu Gast, der sich nicht nur in seinem Studium der Kulturanthropologie und Religionswissenschaften, sondern auch privat mit dem Schamanentum beschäftigt. In unserem Gespräch nähern wir uns diesem problematischen Begriff etwas an, der ursprünglich aus dem Tungusischen stammt … und nur sehr bedingt etwas mit so unterschiedlichen Traditionen wie der Sangomas, der Babalawos, der Lakota-Medizinleute, der Curanderos, Ayahuasceros, Brujos, Clever Men usw. zu tun hat. Wir gehen der berechtigten Kritik am Neoschamanismus nach und beleuchten Fragen wie: Sind Schamanen einfach nur Psychotiker? Was sind Krafttiere, Tierverbündete und Totems – und was nicht? Und wozu will man überhaupt in Kontakt mit den Spirits treten?

Juni 19th, 2019|

Was ist Magie?

Die Wechselwirkung von Bewusstsein und Realität

Wir betrachten Magie als Synthese aus Kunst, Wissenschaft und Spiritualität. Sie beschäftigt sich damit, wie sich Bewusstsein auf die Realität auswirkt: Indem wir unseren Bewußtseinszustand planmäßig verändern, erfahren wir neue Wirklichkeiten. Dazu gibt es verschiedene magische Methoden: Rituale, Initiationen, Meditations- und Visualisationspraktiken, schamanische und psychologische Techniken und viele weitere Möglichkeiten, um Transformation in den inneren und äußeren Welten herbeizuführen.

Mysteriös?

Naturgemäß interessieren sich Magier für alles Mögliche, das sich hinter dem Tellerrand des Alltagsbewußtseins befindet und noch im Verborgenen (lat. occultus) ist, im Zwielicht der menschlichen Erfahrung: ungewöhnliche Bewußtseinszustände, außersinnliche Wahrnehmung, das Paranormale, Kryptozoologie, Kontakt mit nichtkörperlichen Entitäten, Remote Viewing, ganzheitliche Therapiemethoden, alternative Gesellschaftsformen, Schamanismus, Folklore, Entheogene, Mythologie, Weird Fiction und so weiter. Auch deswegen haftet der Magie immer noch etwas Anrüchiges und Geheimniskrämerisches an. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ganz offen und selbstverständlich über den Umgang mit ihr zu sprechen … immerhin galten auch Lesen und Schreiben, Mathematik, Astronomie, Chemie, Medizin, Physik und viele andere Disziplinen einmal als nicht unbedingt vertrauenserweckend und waren sogar oft verboten – sie waren also tatsächlich okkulte Künste. Heute werden sie schon kleinen Kindern in der Schule beigebracht.

Gefährlich?

Kann man denn nicht auch viel Schaden mit magischen Praktiken anrichten? – Alles, was uns nützt, kann uns auch schaden. Aber die Tatsache, dass es auch verantwortungslose Verkehrsteilnehmer gibt, bedeutet nicht, dass deswegen Verkehrsmittel an sich bedrohlich wären. Und gerade weil man im Straßenverkehr auf viele Verhaltensregeln und unterschiedliche Situationen achten muss, lernen wir schon früh einen verantwortungsvollen Umgang mit ihnen. Das sollte für die Fähigkeiten unseres Bewusstseins genauso gelten – daher ermutigen wir zu einem interdisziplinären und allgemeinverständlichen Austausch und vermitteln sowohl Vokabular und Bezugssysteme als auch sichere Begleitung dafür.

Kann jeder Mensch Magie praktizieren?

Im Gegensatz zu Richtungen, die das Studium und die Praxis der Magie elitären Zirkeln vorbehalten wollen, weisen wir darauf hin, dass wir mit unserem Bewusstsein ohnehin ständig Realität gestalten; wir tun es nur meistens unbewusst. Durch das entsprechende Training können wir ganz selbstverständlich darauf zurückgreifen und dieses Potential bewusst, zielführend und willentlich einsetzen.

Auf Magie einlassen – wozu?

Magie ermöglicht euch, eure Bestimmung zu finden, ihr zu folgen und im Einklang mit ihr Wünsche zu manifestieren. Der Weg des Magiers führt zu einem grundlegend erweiterten Weltbild: Einblicke in die Funktion und Wirkweise des Universums tragen zu einer tiefen Einsicht über die Verbundenheit allen Seins sowie einer selbstermächtigten Verantwortlichkeit der Umwelt gegenüber bei, die sich in einem friedvolleren Lebensstil, Dankbarkeit, Leichtigkeit und Freiheit manifestieren. Diesen Weg zu beschreiten bedeutet, eure Schöpferkraft zu nutzen und eine Welt zu gestalten, die euren Visionen entspricht!

Magie – praktischer Nutzen

Magie befähigt euch dazu, eine Umgebung zu erschaffen, die eurem wahren Wesen entspricht und in der sich die Erfahrungen auftun, die ihr euch wünscht. Sie ist ein Weg, authentisch und aus eurer innersten Kraft heraus zu leben. Die Weisheit und Erfahrung unterschiedlicher Traditionen unterstützen euch bei eurer Selbstfindung, zeigen euch, wie ihr mit eurer Geisteskraft auf Materie einwirken, schamanische Techniken nutzen und Wahrscheinlichkeiten zu euren Gunsten beeinflussen könnt, erlauben euch, durch den Variantenraum zu surfen, Symbole und Archetypen zu aktivieren und Gespräche mit nichtphysischen Wesenheiten zu führen.

1. Fallbeispiel

Spot fragt sich schon lange, weshalb er eigentlich auf der Welt ist, worin seine Lebensaufgabe besteht.

• Er belegt verschiedene Kurse, besucht Retreats, Klöster und Ashrams und hört unterschiedlichste Antworten auf seine Frage, der jeweiligen Tradition und Sichtweise des Leiters entsprechend. Erst mit der Zeit schält sich durch ein Trial-and-Error-Verfahren langsam ein kongruentes Bild heraus.

• Alternative: Spot findet auf eigene Faust heraus, was ihm entspricht. Die Visionen, die im Rahmen eines erprobten zweitägigen Prozesses aus seinem Innersten auftauchen, sorgen fast augenblicklich für Bestätigung und Motivation. Sein innerer Kompaß hat sich ausgerichtet.

2. Fallbeispiel

Spot folgt seiner Bestimmung und ist immer wieder überrascht, welche Situationen dabei auftauchen. Seine Wünsche sind ihm viel klarer bewusst als zuvor, aber er tut sich noch schwer, sie in seine Realität zu bringen.

• Er liest etliche Bücher zu Wunschmanifestations-Techniken, besucht Workshops bei motivierenden Trainern und bastelt fleißig Collagen aus Bildern, die seine Wünsche halbwegs abbilden.

• Alternative: Er findet den gemeinsamen Nenner hinter all dem und erkennt, dass es nicht so sehr auf die einzelnen Methoden, sondern auf seine authentische Erlaubnis ankommt. Innerhalb eines Wochenendes lernt er, wie er seine restriktiven Kern-Glaubenssätze auflöst und für seinen Erfolg zaubert.

3. Fallbeispiel

Spot hatte schon in seiner Kindheit ungewöhnliche Wahrnehmungen, die ihn verwirrten und ihm manchmal auch Angst machten. In letzter Zeit häufen sich diese Eindrücke und er kann sie weder einordnen, noch weiß er, was sie ihm sagen wollen.

• Er fragt Therapeuten um Rat, die alternativen Sichtweisen nicht abgeneigt sind, geht zu Hellsehern und konsultiert schwer verständliche Fachliteratur. Es fällt ihm schwer zu vermitteln, was er wahrnimmt und häufig wird er einerseits kaum ernst genommen, während ihm andererseits hübsch klingende, aber wenig gehaltvolle Phrasen aufgetischt werden.

• Alternative: Er entdeckt nachvollziehbare Modelle aus der Magie, in denen seine Wahrnehmungen nicht nur Sinn ergeben, sondern mit entsprechender Disziplin auch weiter ausgebildet werden können – und zwar differenziert und verifizierbar.

4. Fallbeispiel

Spot hat sich eine Bleibe manifestiert, die ihm gefällt und alle wichtigen Kriterien für diesen Lebensabschnitt erfüllt … nur dass sich seit einigen Wochen eine ungute Atmosphäre dort breit macht: Er schälft äußerst schlecht, Gegenstände verschwinden und tauchen an den seltsamsten Orten wieder auf und auch seine Gäste bestätigen das gruselige Gefühl einer Art fremden Anwesenheit.

• Er kontaktiert Ghost Hunter, selbsternannte Schamanen und Raumenergetiker, die ihm stark voneinander abweichende Erklärungen anbieten (von Verstorbenen über schlechtes Feng Shui und Störungen im Quantenfeld bis hin zu dämonischen Einflüssen) und kostspielige Geräte verkaufen, die den Spuk eindämmen oder beenden sollen.

• Alternative: Er vertraut seiner eigenen, inzwischen geschulten Intuition, kommuniziert mit seinem Wohnort und freundet sich mit dem Genius loci an. Nach zwei schönen Ritualen hat sich die Atmosphäre nicht nur spürbar verbessert, sondern sogar gewandelt und wird zu einem Anziehungspunkt für dankbare Gäste und einen wohlwollenden, inspirierenden Austausch.