AoM Webcast (Remote Viewing) – 10: Special – Eure Fragen, unsere Antworten

Folge 10 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: In dieser Special-Folge beantworten wir eure Fragen rund um Remote Viewing, die ihr in den vergangenen Wochen eingesendet habt. Wir haben es geschafft, auf alle eingesendeten Fragen einzugehen. Als Zusatzgast ist Philipp Rupf dabei, welcher gerade eine Ausbildung zum Remote Viewing-Ausbilder durchläuft.

2020-08-08T10:05:02+02:00August 8th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 09: Der Meteor von Tscheljabinsk

Folge 9 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: Im Jahre 2013 brach der Meteor von Tscheljabinsk spektakulär über Russland auseinander. In der Grenzwissen-Szene fragte man sich, ob es sich wirklich nur um einen Meteoriten handelte, oder vielleicht ein UFO abgeschossen wurde. Zudem gab es eine auffällige Koinzidenz mit dem Asteroiden 2012 DA14, welcher zeitgleich sehr nahe an der Erde vorbeikam. Hatten diese beiden Ereignisse miteinander zu tun? Oder war der Meteor von Tscheljabinsk vielleicht garkein Meteor? Diese Fragen sollten damals in unserer ersten Wunschtarget-Session für CROPfm beantwortet werden.

2020-08-01T07:28:08+02:00August 1st, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 08: Tiefenpsychologie einer Stubenfliege

Folge 8 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: In dieser Folge rücken wir der "Psyche" einer Stubenfliege mit dem etwas überdosierten Werkzeug der Deep Mind Probe zu Leibe. Was an sich ein nicht ganz ernstgemeintes Target war, führt in der weiteren Besprechung jedoch zu wichtigen Fragen und Implikationen über die Natur des Bewusstseins, subjektivem Erlebens und geistiger Privatsphäre.

2020-07-25T07:20:09+02:00Juli 25th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 07: Bernhard Reicher im Hoia Baciu-Wald

Folge 7 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: Unser Gast Bernhard Reicher (von "Reicher & Stark") erzählt in dieser Folge von einer seiner ersten Remote Viewing-Sessions. Darin sollte er sich selbst an einem der berüchtigtsten "High Strangeness"-Orte der Welt viewen; dem Hoia Baciu-Wald in Transsylvanien, welcher vor paranormalen Aktivitäten nur so sprühen soll. Was hat Bernhard damals vor Ort erlebt, und wie nahm er es aus Remote Viewing-Sicht nochmals wahr? Anschließend gab es eine zusätzliche Session von Benny Pamp auf das selbe Target, und viel später noch eine spezielle Session auf eine Lichterscheinung, die Bernhard damals vor Ort wahrnahm.

2020-07-18T06:06:47+02:00Juli 18th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 06: Atlantis

Folge 6 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: Mit einer eher impulsiven Herangehensweise und ausbaufähigen Tasking-Kenntnissen, wagten wir uns Anfang 2013 an das große Thema "Atlantis". Wie kann man sich per Remote Viewing einem Thema nähern, über das es kaum Ansatzpunkte in Raum und Zeit gibt? Findet man heute noch greifbare Hinweise auf Atlantis? Oder ist es lediglich eine Mythologie ohne wahren Kern?

2020-07-11T07:08:14+02:00Juli 11th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 05: Zukunftsschau zum 21.12.2012

Folge 5 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: In dieser Folge sprechen wir über unsere erste, persönliche Zukunftsschau per Remote Viewing. Dazu wählten wir damals nichts Geringeres als das ominöse Datum des 21.12.2012, und wie es uns an jenem Tag persönlich ergehen würde. Die Herangehensweise war noch holprig, das Ergebnis aufgrund eines unerwarteten Feedbacks jedoch umso überraschender. Zusätzlich sprechen wir noch einige Eigenheiten der Zeit an, die sich durch Remote Viewing immer wieder zeigen.

2020-07-06T07:37:15+02:00Juli 4th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|

AoM Webcast (Remote Viewing) – 04: Gliese 581c

Folge 4 des Remote Viewing-Podcasts der Academy of Mind: Hier besprechen wir unsere ersten, brauchbaren Sessions auf einen Exoplaneten. Es handelte sich um Gliese 581c, welcher damals wegen seiner Umlaufbahn in der habitablen Zone und relativ erdähnlichen Größe das Interesse der astronomischen Welt weckte. Bemerkenswert war hier die ziemlich ungezielte Herangehensweise, welche noch nicht mit dem akribischen Vorgehen bei späteren Astronomie-Targets vergleichbar war.

2020-07-06T07:37:28+02:00Juni 27th, 2020|Allgemein, Coordinate Remote Viewing|
Nach oben